• CRM
  • 15.07.2022

Der Leitfaden für Einsteiger in CRMs: Wie Sie ein CRM für Ihr Unternehmen nutzen

Verwalten Sie Ihre Kundenbeziehungen wie ein Profi!

Dr. Andreas Maier
Dr. Andreas Maier
15.07.2022
Beginners guied to CRM
“ Denken Sie immer daran, dass Sie dazu da sind, Ihren potenziellen Kunden zu helfen und ihr Leben zu verbessern. Nicht andersherum. “

Ein CRM (Customer Relationship Manager) ist eine Software, die Unternehmen bei der Verwaltung und Organisation von Kundendaten unterstützt. Aber das ist nur der Anfang - ein CRM kann Unternehmen auch dabei helfen, Aufgaben zu automatisieren, Leads und Verkaufschancen zu verfolgen und vieles mehr. Kurz gesagt, ein CRM ist eines der größten ungenutzten Potenziale für Unternehmen heutzutage.

Wenn Sie noch kein CRM verwenden oder eines verwenden, aber nicht das Beste daraus machen, ist dieser Leitfaden genau das Richtige für Sie. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das volle Potenzial eines CRM nutzen können.

Was ist CRM - Was bedeutet es?

Mit einem CRM können Unternehmen Kundeninteraktionen sowie Vertriebs- und Marketingdaten verfolgen. Ein CRM kann Unternehmen dabei helfen, den Kundenservice zu verbessern, indem es einen Überblick über alle Kundeninteraktionen in der Vergangenheit und Gegenwart bietet. Es kann Unternehmen auch helfen, den Umsatz zu steigern, indem es eine Möglichkeit bietet, Leads zu verfolgen und Kundendaten zu verwalten.

Vorteile bei der Verwendung eines CRM

Hier sind einige wichtige Gründe, warum Ihr Unternehmen ein solches System nutzen sollte:

  1. Bessere Kundeneinblicke
    Mit einem CRM können Sie Ihre Kunden besser kennen lernen und fundiertere Entscheidungen über Ihre Marketing- und Vertriebsstrategien treffen.
    Mit einem CRM können Sie Kundeninteraktionen verfolgen und Daten über einen längeren Zeitraum sammeln. Auf diese Weise erhalten Sie ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden, das Sie nutzen können, um relevantere und gezieltere Angebote zu erstellen.
    Darüber hinaus können CRMs Ihnen helfen, Kundenbindungsprogramme zu verfolgen und zu verwalten. Auf diese Weise können Sie den Lebenszeitwert Ihrer Kunden weiter steigern und dafür sorgen, dass sie immer wieder kommen.
  2. Effizienteres Lead-Management
    Ein CRM kann in mehrfacher Hinsicht zu einem effizienteren Lead-Management beitragen. Erstens können Sie damit Leads leichter verfolgen und nachfassen. Sie können eine Datenbank mit allen Ihren Leads erstellen, einschließlich der Kontaktinformationen, der Phase des Verkaufsprozesses, in der sie sich befinden, und aller anderen Notizen, die Sie sich merken möchten. So behalten Sie den Überblick über Ihre Leads und können sicherstellen, dass Sie sich umgehend mit ihnen in Verbindung setzen.
    Zweitens kann ein CRM Ihnen helfen, Ihre Leads zu bewerten. Das heißt, Sie können Ihre Nachfassaktionen danach ausrichten, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Lead in einen zahlenden Kunden umgewandelt wird. Auf diese Weise können Sie langfristig viel Zeit und Energie sparen, da Sie Ihre Bemühungen auf die Leads konzentrieren können, die am ehesten zu Verkäufen führen werden.
    Drittens kann ein CRM Ihnen helfen, Ihren Lead-Management-Prozess zu automatisieren. So können Sie beispielsweise E-Mail-Drip-Kampagnen einrichten, um automatisch Follow-up-E-Mails an Ihre Leads zu senden, nachdem diese sich für Ihren Newsletter angemeldet oder ein Kontaktformular auf Ihrer Website ausgefüllt haben. Auf diese Weise können Sie ohne viel zusätzlichen Aufwand mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben.
  3. Höhere Produktivität
    CRMs können die Produktivität von Vertriebsmitarbeitern steigern, indem sie deren Fortschritte verfolgen und ihnen relevante Vertriebsdaten zur Verfügung stellen. Mit einem CRM können Vertriebsmitarbeiter sehen, welche Leads sie kontaktiert haben, welche Geschäfte in Arbeit sind und welche Produkte verkauft wurden. Diese Informationen werden in einem leicht zugänglichen Format zusammengestellt, so dass die Vertriebsmitarbeiter weniger Zeit mit der Verfolgung ihrer Fortschritte und mehr Zeit mit dem Verkauf verbringen können.
    Einige CRM-Systeme verfügen auch über Funktionen zur Automatisierung sich wiederholender Aufgaben, z. B. das Versenden von Follow-up-E-Mails oder die Planung von Terminen. Auf diese Weise haben die Vertriebsmitarbeiter mehr Zeit für den Verkauf als für administrative Aufgaben.
  4. Verbesserte Zusammenarbeit - Bessere Koordination von Vertrieb und Marketing
    Ein CRM-System kann dazu beitragen, die Abstimmung zwischen Vertriebs- und Marketingteams zu verbessern, indem es bessere Kundendaten und Einblicke liefert. Mit einem gemeinsamen Verständnis der Kundenhistorie und -präferenzen können diese Teams effektiver zusammenarbeiten, um koordinierte Kampagnen zu erstellen, die mehr Leads generieren und mehr Verkäufe abschließen. Darüber hinaus kann ein CRM dazu beitragen, dass alle Beteiligten auf dem gleichen Stand sind, indem es konsolidierte Ansichten von Kundendaten und -aktivitäten bereitstellt.
  5. Bessere Kundenerfahrung und besserer Kundenservice
    Ein CRM-System kann Unternehmen dabei helfen, ihren Kundenservice und das allgemeine Kundenerlebnis auf verschiedene Weise zu verbessern. Erstens kann ein CRM-System Unternehmen dabei helfen, Kundeninteraktionen zu verfolgen und Daten über einen längeren Zeitraum zu sammeln. Auf diese Weise erhalten Unternehmen ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kunden, das sie nutzen können, um relevantere und gezieltere Angebote zu erstellen. Darüber hinaus können CRMs Unternehmen dabei helfen, Kundenbindungsprogramme zu verfolgen und zu verwalten. Auf diese Weise können Unternehmen den Lebenszeitwert ihrer Kunden erhöhen und dafür sorgen, dass sie immer wiederkommen.
  6. Bessere Datenübersicht und -aufbewahrung
    Wenn es um Daten geht, kann ein CRM ein mächtiger Verbündeter sein. Richtig eingesetzt, verschafft Ihnen ein CRM einen Überblick über Ihren Kundenstamm, der sonst unmöglich zu erhalten wäre. Anhand dieser Daten können Sie fundierte Entscheidungen treffen, um Ihre Kunden besser zu bedienen. Darüber hinaus trägt ein CRM dazu bei, dass Kunden und Kundendaten auch dann erhalten bleiben, wenn Vertriebsmitarbeiter das Unternehmen verlassen, da die Kundendaten an einem zentralen Ort gespeichert sind.
  7. Bessere Kundenbindung
    Einer der wichtigsten Vorteile eines CRM-Systems besteht darin, dass es Unternehmen helfen kann, Kunden zu binden. Mit einem CRM-System können Unternehmen die Kundeninteraktionen verfolgen und Daten über einen längeren Zeitraum sammeln. Auf diese Weise erhalten Unternehmen ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kunden, was sie nutzen können, um relevantere und gezieltere Angebote zu erstellen.

Important Terms when using a CRM

Um das Beste aus einem CRM herauszuholen, ist es wichtig, die wichtigsten Begriffe zu verstehen. Im Folgenden finden Sie einige der wichtigsten Begriffe, die Sie bei der Verwendung eines CRM kennen sollten.

Lead

Ein Lead ist jemand, der das, was Sie verkaufen, möglicherweise kaufen möchte. Leads können auch als potenzielle Kunden bezeichnet werden. Sie haben vielleicht ein Formular auf Ihrer Website ausgefüllt oder sich für Ihren Newsletter angemeldet.

Kontakt

Ein Kontakt ist ein Datensatz zu einer Person in Ihrem CRM. Sie können deren Informationen in einem CRM-System speichern, um alle Ihre Interaktionen mit ihnen zu verfolgen.

Geschäft

Ein Geschäft ist ein Eintrag über einen Verkauf in Ihrem CRM-System. Sie können alle Verkaufsinformationen in Ihrem CRM-System speichern. Diese Informationen können Folgendes beinhalten: Was wurde verkauft, an wen wurde es verkauft und wie viel Geld wurde verdient. Auf diese Weise können Sie alle Verkäufe nachverfolgen und sehen, wie sich Ihr Unternehmen entwickelt.

Unternehmen

Ein Unternehmen ist ein Datensatz für ein Geschäft. Sie können alle Informationen über das Unternehmen in Ihrem CRM speichern, z. B. was verkauft wird, an wen es verkauft wird, wer die Ansprechpartner sind und wie viel Geld mit diesem Unternehmen verdient wurde.

Geschäftsphase

Eine Geschäftsphase ist eine Aufzeichnung darüber, wo sich ein Geschäft im Verkaufsprozess befindet. So können Sie verfolgen, wie sich Ihr Geschäft entwickelt, und sehen, welche Geschäfte kurz vor dem Abschluss stehen. Typische Geschäftsphasen sind "Lead", "Kontakt", "Verhandlung" und "abgeschlossen".

Aufgabe

Eine Aufgabe ist eine Aufzeichnung von etwas, das Sie tun müssen. Das kann alles sein, vom Anruf bei einem Kunden bis zum Versenden einer E-Mail. Sie können für sich selbst Fristen und Erinnerungen festlegen, damit Sie nichts vergessen.

Notiz

In einer Notiz können Sie alles festhalten, was Sie über einen Kontakt, ein Geschäft oder ein Unternehmen wissen möchten. Das kann alles sein, vom Treffen bis zu etwas, das Sie interessant fanden.

Produkt

Ein Produkt ist eine Aufzeichnung der Produkte, die Ihr Unternehmen verkauft. Sie können alle Informationen über das Produkt in Ihrem CRM-System speichern, z. B. was es ist, wie viel es kostet und welche Funktionen es hat. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick über alle Produkte, die Sie verkaufen, und sehen, wie sich Ihr Geschäft entwickelt.

Pipeline

Eine Pipeline ist eine Liste aller Geschäfte, an denen Ihr Unternehmen arbeitet. Auf diese Weise können Sie die Leistung verfolgen und sich einen Überblick über potenzielle künftige Verkäufe und deren Wahrscheinlichkeiten verschaffen.

Wie man ein CRM verwendet

Wenn Sie mit einem CRM beginnen möchten, finden Sie hier einige einfache Schritte für den Einstieg:

  1. Einrichten Ihres Unternehmens und Anpassen des Systems
    Wenn Sie mit einem CRM beginnen, ist es wichtig, Ihre Unternehmensdaten einzurichten und das System an Ihre geschäftlichen Anforderungen anzupassen. Auf diese Weise können Sie Ihr CRM optimal nutzen und die Verfolgung Ihrer Vertriebs- und Kundendaten erleichtern.
    Zu Beginn müssen Sie ein Unternehmensprofil erstellen und Ihr Firmenlogo, Kontaktinformationen und andere wichtige Details hinzufügen. Danach können Sie mit der Anpassung Ihres CRM beginnen, indem Sie Felder hinzufügen, Arbeitsabläufe einrichten und Ihre Einstellungen konfigurieren.
  2. Fügen Sie Ihr Team und Salesforce hinzu
    Das Hinzufügen Ihres Teams zum CRM ist der nächste Schritt, um mit Ihrem CRM zu beginnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Vertriebspipeline und -daten verfolgen und mit Ihren Teammitgliedern zusammenarbeiten.
    Sie müssen Benutzerprofile erstellen und die Kontaktinformationen Ihrer Teammitglieder hinzufügen, um Ihr Team hinzuzufügen. Sie können auch Rollen und Berechtigungen zuweisen, um zu steuern, was jedes Teammitglied im CRM sehen und tun kann. Sobald Sie Ihr Team hinzugefügt haben, können Sie mit dem Hinzufügen Ihrer Vertriebsmitarbeiter beginnen. So können Sie Ihre Leads und Kunden sowie deren Kontaktinformationen und Kaufhistorie verfolgen.
    Sie können auch Notizen und Dateien zu jeder Salesforce hinzufügen, um den Überblick über Ihre Verkaufsgespräche und Fortschritte zu behalten.
  3. Importieren von Kontakten, Unternehmen und Geschäften
    Der Import Ihrer aktuellen Kontakte, Unternehmen und Geschäfte ist der nächste Schritt, um mit Ihrem CRM zu beginnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Vertriebspipeline und -daten verfolgen und mit Ihren Teammitgliedern zusammenarbeiten.
    Um Ihre Kontakte zu importieren, müssen Sie eine CSV-Datei mit Ihren Kontaktinformationen erstellen. Anschließend können Sie diese Datei in das CRM importieren und die Details Ihrer Kontakte hinzufügen, z. B. deren Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Firmennamen.
  4. Richten Sie Ihr Dashboard ein
    Sobald Sie Ihr Team und Ihre Vertriebsmitarbeiter zum CRM hinzugefügt haben, sollten Sie Ihr Dashboard einrichten. So erhalten Sie einen besseren Überblick über Ihre Vertriebsdaten und können die richtigen Informationen auf einen Blick erkennen. 
    Um Ihr Dashboard einzurichten, müssen Sie Ihre Widgets und Filter konfigurieren. Anschließend können Sie wählen, welche Widgets Sie anzeigen möchten und wie oft sie aktualisiert werden sollen. Sobald Sie Ihr Dashboard konfiguriert haben, können Sie es nutzen, um Ihre Verkaufsdaten zu verfolgen.
  5. Verstehen der Berichte
    Das Verstehen und Einrichten von Berichten ist der nächste Schritt, um mit Ihrem CRM zu beginnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Verkaufsdaten und -fortschritte nachverfolgen und Bereiche identifizieren, die verbessert werden müssen.
    Um Ihre Berichte einzurichten, müssen Sie Ihre Filter konfigurieren und die richtigen Metriken zur Verfolgung auswählen. Anschließend können Sie Ihre Berichte im CRM anzeigen oder sie zur weiteren Analyse in Excel exportieren. Sobald Sie Ihre Berichte eingerichtet haben, können Sie sie nutzen, um Ihre Vertriebsdaten und -fortschritte zu verfolgen.
  6. Integrieren Sie andere Tools (optional)
    Die Integration Ihres CRM mit anderen Tools kann eine gute Möglichkeit sein, bessere Daten und Verbindungen zu erhalten. Durch die Integration Ihres CRM mit anderen Tools, wie z. B. Ihrem E-Mail-Marketing- oder Social-Media-Tool, können Sie Ihre Kunden und deren Kaufverhalten besser verstehen.
    Auf diese Weise können Sie Ihre Marketingbemühungen verbessern und Ihre Kunden gezielter ansprechen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle CRMs diese Option bieten. Sie müssen sich also bei Ihrem CRM-Anbieter erkundigen, bevor Sie es mit anderen Tools integrieren.

CRM vs. ERP

Ein CRM-System (Customer Relationship Management) hilft Unternehmen nur bei der Verwaltung ihrer Kundendaten. Im Gegensatz dazu unterstützt ein ERP-System (Enterprise Resource Planning) Unternehmen bei der Verwaltung ihrer Tätigkeiten, einschließlich CRM, Lagerhaltung, Buchhaltung und mehr.

Beide Systeme bieten eine Reihe von Funktionen und Vorteilen, die Unternehmen helfen können, effektiver zu arbeiten. Ein ERP-System ist jedoch die bessere Wahl, wenn Sie daran interessiert sind, Ihr Unternehmen zu erweitern, oder wenn Sie ein Tool benötigen, das Ihnen hilft, Ihre Geschäfte effektiver zu führen. Unsere ERP-Lösung bietet eine breite Palette von Funktionen und Vorteilen, die Ihnen helfen können, Ihr Unternehmen effektiver zu führen und mehr Transparenz in die Abläufe Ihres Unternehmens zu bringen.

SIX ERP ist die richtige Wahl, wenn Sie auf der Suche nach einem umfassenden System sind, das Sie bei der Verwaltung Ihrer Geschäftsabläufe unterstützt. Unser System bietet eine breite Palette von Funktionen, die Ihnen helfen, Ihr Unternehmen effektiver zu führen und mehr Transparenz in die Abläufe Ihres Unternehmens zu bringen. Außerdem kostet unsere ERP-Lösung weniger als die meisten CRM-Systeme auf dem heutigen Markt.

Wenn Sie also ein erschwingliches und umfassendes ERP-System als Ersatz für Ihr CRM suchen, dann ist SIX ERP die richtige Wahl.

Über den Autor
Dr. Andreas Maier

Andreas ist ein ergebnisorientierter CEO, der über 30 Jahre Erfahrung in der High-Tech-Branche verfügt. Seine Erfahrung reicht bis hin zu führenden Positionen in Fortune-100-Unternehmen wie rentalcars.com (PCLN) oder Intrasoft International, einem führenden EU-basierten F&E-Softwareanbieter. Er hat einen Doktortitel in Neuronalen Netzen von der Universität zu Köln.

In der Vergangenheit war Andreas erfolgreicher Gründer und Mitbegründer mehrerer Startups, darunter XXL Cloud Inc, eShopLeasing Ltd und WDS Consulting SA. Seine Expertise konzentriert sich auf modernen Headless Commerce und die Optimierung von Prozessen in IT-Ökosystemen.

Ähnliche Artikel

managing-manufacturing-in-erps.jpg
Verwaltung des Fertigungsprozesses in ERPs
Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme sind integrierte Softwarelösungen, die Unternehmen bei der Verwaltung der wichtigsten Komponenten ihres Geschäftsbetriebs unterstützen, darunter Produktentwicklung, Fertigung, Lieferkette, Versand und Logistik, Customer Relationship Management (CRM) und...
5 Tips for Managing Risk During an ERP Implementation
5 Tipps für das Risikomanagement bei einer ERP-Einführung
Wie die meisten Geschäftsinhaber sind Sie wahrscheinlich begeistert von der Aussicht auf die Einführung eines neuen ERP-Systems. ERP-Implementierungen können jedoch komplex und risikoreich sein, so dass es wichtig ist, während...
managed-cloud-erp-banner.jpg
Verwaltete Cloud-ERP
Mit dem Wachstum Ihres Unternehmens wird es immer wichtiger, ein zuverlässiges und effizientes System für die Verwaltung Ihrer Geschäfte zu haben. Ein cloudbasiertes ERP-System ist die perfekte Lösung für Unternehmen...